Glossar

Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
in silicio

Latein für "in Silizium". Bezeichnet die Simulation von biologischen und biochemischen Prozessen mittels Computerprogrammen.

in vitro

Latein vitrum – Glas, bedeutet im Reagenzglas und bezeichnet Reaktionen außerhalb des Organismus, gegebenenfalls unter Verwendung körpereigener physiologischer Bedingungen.

in vivo

Latein vivus – lebend, bedeutet im Lebenden und charakterisiert Reaktionen bzw. Abläufe, die im lebenden Organismus unter physiologischen Bedingungen stattfinden.

Inflammation

Entzündung, typische Antwort von tierischem Gewebe auf potenziell schädigende Reize z.B. durch physikalische Reize (Druck), chemische Reize (Wärme oder Kälte) oder durch Mikroorganismen (Viren, Bakterien), mit der Funktion, diesen Reiz zu beseitigen und dessen Ausbreitung zu unterbinden. Einige technische Nanopartikel stehen im Verdacht aufgrund ihrer Bakterien- und Viren-ähnlichen Partikelform entzündungsauslösend zu wirken, z.B. beim Einatmen sehr hoher Titandioxid-Konzentrationen in der Lunge.

Instillation

Verabreichung von (Partikel-)Suspensionen in Körperhöhlen oder Hohlorgane (wie z.B. Nase, Rachenraum) eines Organismus.

Isoelektrischer Punkt

Auch IEP oder pI, ist ein wichtiger Parameter zur Beurteilung des Verhaltes von Nanopartikeln in wässriger Umgebung. Der IEP ist der pH-Wert einer wässrigen Suspension, bei dem sich die positiven und negativen Ladungen auf der Partikeloberfläche ausgleichen. Der IEP ist für jeden Partikeltyp individuell verschieden und ein wichtiger Materialparameter, um die Stabilität der Partikel in der Suspension beurteilen zu können.