EC News Science for Policy 2017
Eine aktuelle Studie hat die in Europa verfügbaren Konzepte und Tools verglichen, die derzeit zur Risikobewertung von Nanomaterialien in Bezug auf möglichen Gesundheits- und Umwelteffekte eingesetzt werden. Klar erkennbar ist ein Trend zu Tools, welche praktisch anwendbare Protokolle für die Durchführung von Experimenten für eine flexiblere und effizientere Gefahrenprüfung liefern. Allerdings erfüllt keines der untersuchten Konzepte alle Bewertungskriterien der Studie so dass es ein neues, umfassenderes Rahmenwerk zu erstellen gilt. Die im Rahmen des EU FP7 Projekts MARINA...

OECD report 2017 alternative testing strategies
Die OECD (engl. Organisation for Economics Cooperation and Development) hat Ende Januar einen neuen Bericht veröffentlicht, der sich mit Alternativen Testmethoden für die Risikobewertung von Nanomaterialien befasst. Der Bericht wurde im Rahmen der gemeinsamen Tagung des Chemikalienausschusses und der Arbeitsgruppe für Chemikalien, Pestizide und Biotechnologie verfasst und enthält Überlegungen dazu, wie alternative Teststrategien im Kontext der Risikoanalyse von technisch hergestellten Nanomaterialien genutzt werden können. Insbesondere Informationen zu möglichen Effekten der...

NSC Roadmap zur Regulierung von Nanomaterialien
Das Europäische NanoSafety Cluster (NSC) hat vor kurzem eine Roadmap mit dem Titel "Research priorities relevant to development or updating of nano-relevant regulations and guidelines" veröffentlicht. Ziel des Dokuments, das von Professor Vicki Stone in Zusammenarbeit mit zahlreichen Kollegen des NSC verfasst wurde, besteht darin, abgeschlossene und laufende Aktivitäten zu identifizieren, die sich mit der Entwicklung geeigneter Vorschriften zum sicheren Umgang mit Nanomaterialien befassen bzw. befasst haben. Dabei wurden Forschungsgebiete und–prioritäten identifiziert, die in...

© Foto Fraunhofer UMSICHT
 Der vom UMSICHT-Förderverein ausgeschriebene UMSICHT-Wissenschaftspreis zeichnet 2017 zum achten Mal Menschen aus, die mit ihrer Arbeit in herausragender Weise den Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft unterstützen.Der Preis wird in den Kategorien Wissenschaft und Journalismus verliehen und ist mit insgesamt 12 000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2017. Die Fortschritte in der Wissenschaft sind enorm. Umso schwieriger wird es für die Gesellschaft, Erkenntnisse und einen möglichen Nutzen von Innovationen zu erkennen. Um das Vertrauen der Öffentlichkeit...

Archiv

Powered by mod LCA