FDA Logo

Die US-Amerikanische Lebensmittel und Arzneimittel-Aufsichtsbehörde (engl. US Food an Drug Administration, FDA) hat drei Leitlinien sowie ein vorläufiges Dokument zum verantwortungsvollen Umgang mit Nanotechnologien präsentiert. Diese Dokumente sollen mehr Klarheit für die Industrie hinsichtlich der regulatorischen Aspekten von FDA-regulierten Produkten schaffen.

 

Die erste Richtlinie für die Industrie befasst sich mit der Frage, ob ein von der FDA reguliertes Produkt die Anwendung von Nanotechnologien involviert. Die zweite Richtlinie betrifft die Sicherheit von Nanomaterialien in Kosmetika. Die dritte Richtlinie betrifft die Auswirkungen von wesentlichen Änderungen der Herstellungsprozesse (inklusive neue Technologien) auf die Sicherheit und den regulatorischen Status von Lebensmittel und –zusatzstoffen. Parallel dazu wurde der Entwurf einer vierten Richtlinien zur Verwendung von Nanomaterialien in Futtermittel vorgestellt, zu welchem die Öffentlichkeit bis September 2014 Stellung nehmen kann. Alle vier Richtlinien sollen Hersteller dazu animieren, die FDA vor der Lancierung von neuen, mit Nanotechnologien hergestellten Produkten zu konsultieren.

 

  • Guidance for Industry 01: Considering Whether an FDA-Regulated Product Involves the Application of Nanotechnology.
  • Guidance for Industry 02: Safety of Nanomaterials in Cosmetics.
  • Guidance for Industry 03: Assessing the Effects of Significant Manufacturing Process Changes, Including Emerging Technologies, on the Safety and Regulatory Status of Food Ingredients and Food Contact Substances, Including Food Ingredients that are Color Additives.
  • Draft Guidance for Industry: Use of Nanomaterials in Food for Animals.

 

Der direkte Link zur Pressemitteilung der FDA (in englischer Sprache ) vom 24.06.2014 hier.

 

Archiv

Powered by mod LCA

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.