• Wissensbasis

    Carbon Black in Autoreifen, Quantenpunkte in LEDs oder Titannitrid in PET-Flaschen...
    Unsere Wissensbasis gibt Informationen zu Produkten und Anwendungen mit Nanomaterialien, beleuchtet Gesundheits- und Umweltaspekte.

    Mehr
  • News

    Neuigkeiten und Infos rund um das Thema Nanotechnologie.

    Mehr
  • Forschung

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert Projekte, um Wissenslücken zu schließen und Maßnahmen zur Risikoerkennung und -minimierung einzuleiten.

    Mehr
  • Grundlagen

    Grundlegende Informationen über Nanomaterialien zu Mensch und Umwelt.

    Mehr

Willkommen bei DaNa2.0 (Daten und Wissen zu Nanomaterialien)

Was genau sind Nanopartikel? Was versteht man unter „Exposition“? Wann sprechen Toxikologen von einem Risiko? Antworten auf diese und weitere Fragen zur Sicherheits-forschung an Nanomaterialien finden Sie auf dieser Webseite: www.nanopartikel.info

SOPs & Laborprotokolle

Arbeitsanweisungen
  finden Sie Hier !

question to expert

Fragen Sie unsere Experten!

Das Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) ist Mitorganisator der öffentlichen Konferenz "Hope-, Hype- und Fear-Technologien – die Rolle von Wissenschaft und Politik" am 20. Oktober 2011.

Das TAB (Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag) hat 2011 die Präsidentschaft des Netzwerkes "European Parliamentary Technology Assessment" (EPTA) inne. Im Rahmen dieser Präsidentschaft findet am Donnerstag, 20. Oktober, eine EPTA-Konferenz im Deutschen Bundestag statt, die gemeinsam vom TAB und dem Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung organisiert wird. Vertreter aus Wissenschaft und Politik werden über "Hope-, Hype- und Fear-Technologien – die Rolle von Wissenschaft und Politik" diskutieren.

Weitere Informationen und Programm auf den Webseiten des TAB. Die EPTA-Konferenz ist eine öffentliche Veranstaltung; Konferenzgebühren werden nicht erhoben. Eine Anmeldung bis zum 10. Oktober ist erforderlich (Online-Anmeldung).

Exemplarisch werden auf der EPTA-Konferenz drei Fallbeispiele behandelt werden: Nanotechnologie, Internet und Cyberdemokratie sowie Geo-/Klimaengineering. Dabei wird der Fokus auf den politisch-strategischen Umgang in Europa gerichtet: Wie laufen entsprechende Agendasettingprozesse ab, welche politischen Problembearbeitungsstrategien werden gewählt, wie verläuft die Interaktion zwischen Wissenschaft und Politik, welche Rolle spielen Medien und gesellschaftliche Diskurse?

Das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) ist eine selbständige wissenschaftliche Einrichtung, die den Deutschen Bundestag und seine Ausschüsse in Fragen des wissenschaftlich-technischen Wandels berät.

Das TAB wird seit 1990 auf Basis eines Vertrags mit dem Deutschen Bundestag vom Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am KIT betrieben. Hierbei kooperiert das KIT seit September 2003 mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) in Karlsruhe. Steuerungsgremium des TAB ist der Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung.

Weitere Informationen: http://www.tab-beim-bundestag.de/de/aktuelles/20110712.html

Grundlagen Nano

Graphen ©arsdigital / fotolia.com

Die Kapitel über Freisetzung, Exposition, Aufnahme und Verhalten von Nanomaterialien im menschlichen Körper und in der Umwelt sowie die Risikobetrachtung geben Ihnen einen Überblick.

Weiterlesen...

Forschung aktuell

Graphenfolie © bonninturina / fotolia.com

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert Projekte zum Thema "Nanotechnologien für Mensch und Umwelt". Informationen zu den Fördermaßnahmen finden Sie hier.

Weiterlesen...

Wissensbasis

nano © eccolo / fotolia.com

Datenbank mit wichtigen und allgemeinverständlichen Gesundheits- und Umweltaspekten sowie Fakten zur Sicherheit anwendungsrelevanter synthetischer Nanomaterialien.

Weiterlesen...

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok